Elisabeth Happ, Heilpraktikerin

Praxis für Naturheilkunde und Osteopathie Happ, Usingen

Wir bieten Ihnen
die
bestmögliche individuelle Behandlung.


Osteopathie in Usingen

wird in der

Naturheilpraxis Happ

schon lange praktiziert.

Diese behandelt

Funktionsstörungen.

Sie ergeben sich dann, wenn der Organismus negative Einflüsse wie zum Beispiel Überbelastung, Stress, Operations- oder Unfallfolgen, Erreger, Umwelteinflüsse oder anderes nicht ausgleichen kann. Mit manuellen Techniken kann man die Bewegung wieder herstellen, wodurch die Struktur wieder funktionieren kann.

Test-, Diagnose- und Behandlungswerkzeug sind die Hände der Osteopathie in Usingen.
Die Osteopathie behandelt nicht die Krankheit, sondern die Funktionseinschränkung des Systems. Die Gesundheit stellt der Körper selbst wieder her.

Die Ganzheitlichkeit entsteht aus dem Bewusstsein, dass Knochen, Muskeln, Gelenke, Gefäße, Gewebe, innere Organe und das Nervensystem in wechselseitiger Beziehung zueinander stehen und deren harmonisches Zusammenspiel dem Körper ermöglicht, als Einheit zu funktionieren.

Osteopathische Grundprinzipien:

  • Körper      und Geist bilden eine Einheit und stehen in Wechselwirkung zueinander.
  • Der Körper ist zur Selbstorganisation und Reorganisation in der Lage.
  • Im  Idealfall arbeiten alle Teile des Organismus harmonisch zusammen, das     Immunsystem wehrt Krankheiten ab, Verletzungen heilen wieder und   irreparable Schäden werden kompensiert.

Die Grundlagen der Osteopathie sind die Kenntnisse aus Anatomie, Physiologie, Pathologie, Biomechanik und Embryologie.
Der amerikanische Arzt Andrew Taylor Still (1828-1917) entwickelte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein neues Verständnis von Gesundheit und Krankheit.
Er sah den Körper als Einheit, die nur dann gesund funktionieren kann, wenn eine gute Beweglichkeit in allen Körperteilen vorhanden ist - wo Bewegung ist, ist Leben.

Er fand heraus, dass schon kleinste Fehlstellungen an Knochen zu einer Irritation der umliegenden Gewebe, Nerven und Gefäße führen und deren Dynamik einschränken können.

Zur Untersuchung und Diagnostik verließ er sich ganz auf das Gespür seiner Hände.
Auf diese Weise nahm er Bewegungseinschränkungen wahr, die er mit seinen Händen behandelte.

Diese Methode der Untersuchung und Behandlung nannte er Osteopathie (von griech. Osteon = Knochen und Pathos = Leiden) und stellte sie 1874 der Öffentlichkeit vor.
Upledger und Sutherland, beschäftigten  sich seit Jahrzehnten mit der Behandlung des Körpers über den Schädel, die Schädelnähte, die sich im Kopf befindlichen Membranen, die Wirbelsäule bis hin zum Kreuzbein und der Flüssigkeiten in diesem System.
Diese Cranio-Sacrale-Therapie (Cranium = Kopf, Sakrum = Kreuzbein) wurde durch ihn ein Teil der Osteopathie.

Parietale Osteopathie

Bei der parietalen Osteopathie werden die Gelenke, Muskeln, Sehnen, Bänder und Faszien auf Bewegungseinschränkungen untersucht und behandelt.

Craniosacrale Osteopathie

In der cranialen Osteopathie werden feine Bewegungen der Schädelknochen, des Kreuzbeins und der dazugehörigen Bindegewebshäute untersucht und behandelt. Hierher gehören auch die Somatoemotioneale Entspannungstechniken.

Viszerale Osteopathie

Bei der viszeralen Osteopathie werden die inneren Organe sowie ihre umgebenden Strukturen auf Bewegungseinschränkungen hin untersucht und behandelt.


spezielle Therapien:

Schröpfkopfmassage mit dem Pneumatron



SEE: Auflösung von festgehaltenen oder traumatisierenden Erleben

Die SomatoEmotionale Entspannung bewirkt durch achtsame, unterstützende Berührung eine Entspannung und Lösung der im Körpergewebe abgespeicherten und festgehaltenen Folgen von traumatischen Erlebnissen.

Die SomatoEmotionale Entspannung stellt eine Erweiterung der Cranio Sacralen Therapie dar.
Sie arbeitet mit dem „Gewebe-oder Zellgedächtnis“, ein Phänomen, das Dr. Upledger während seiner Arbeit entdeckte und das auch aus anderen Körpertherapien bekannt ist. Es zeigt, dass der Körper in der Lage ist, Erlebtes und damit verbundene Erinnerungen zu speichern.
Oft liegen zwischen den Erlebnissen und Symptomen, die damit in Verbindung stehen, viele Jahre, sodass häufig kein direkter Zusammenhang für den Betroffenen mehr bewusst erkennbar ist.

Durch achtsame, den Prozess unterstützende Art der Berührung ist es möglich, diese Spannungen zu lösen und damit die Erinnerungen und Emotionen, die damit in Verbindung stehen, freizusetzen. So ist es nicht nur möglich, körperlichen Symptome zu lösen, sondern auch auf psycho-sozialer Ebene Entspannung zu  bewirken und dadurch Wandlung und Entwicklung für den Betroffenen zu unterstützen.


Der Bioscan analysiert nicht das Blut im Sinne einer labortechnischen Diagnostik, sondern führt einen quantenphysikalischen Resonanzvergleich durch.

Der Bioscan Skalarwellen-Analysator basiert auf einer bioenergetische Spektralanalyse.

Dieses nicht-invasive Verfahren macht sich dabei die elektromagnetischen Wellensignale, die durch den menschlichen Körper erzeugt werden, für Analysezwecke zu Nutze.

Die Frequenz und die Energie der magnetischen Felder des menschlichen Körpers lassen sich über einen Sensor bestimmen.
Über einen Resonanzvergleich (Quantenphysik) können Abweichungen von den Normwerten bestimmt werden.

Vorbeugend oder speziell werden Berufs- und altersbedingte Beschwerden sowie Lifestyle-Erkrankungen in den Bereichen Herz-Kreislauf, Gelenke, Rücken und Muskeln, Schlaf-, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Erschöpfungs- und Schmerzzustände, Depressionen, Schwächen des Immun-Abwehrsystems und Übergewicht behandelt.

Bioscan Untersuchungen mit folgenden Werten:

  • Kardiovaskuläre      und zerebrovaskuläre Parameter
  • Parameter      zu diversen Organfunktionen, z.B. Magen-Darm-Funktion
  • Parameter      zu den Knochen, z.B. Knochendichte
  • Parameter      zum Blutzucker
  • Parameter      zum endokrinen System
  • Allgemeiner      körperlicher Zustand
  • Homotoxine
  • Spurenelemente
  • Vitamine
  • Aminosäuren,      CoEnzyme
  • Parameter      zu Allergie-Sensibilitäten
  • Parameter      zu Fettleibigkeit
  • Body-Index
  • Schwermetallen
  • Parameter      zum Immunsystem
  • Parameter      zur Haut
  • Parameter      zu den Augen
  • Parameter      zur Prostata und männlicher Sexualfunktion
  • Parameter      zur weiblichen Brust
  • Gynäkologische      Parameter

















spezielle Therapien:

SEE: Auflösung von festgehaltenen oder traumatisierenden Erleben

Die SomatoEmotionale Entspannung bewirkt durch achtsame, unterstützende Berührung eine Entspannung und Lösung der im Körpergewebe abgespeicherten und festgehaltenen Folgen von traumatischen Erlebnissen.

Die SomatoEmotionale Entspannung stellt eine Erweiterung der Cranio Sacralen Therapie dar.
Sie arbeitet mit dem „Gewebe-oder Zellgedächtnis“, ein Phänomen, das Dr. Upledger während seiner Arbeit entdeckte und das auch aus anderen Körpertherapien bekannt ist. Es zeigt, dass der Körper in der Lage ist, Erlebtes und damit verbundene Erinnerungen zu speichern.
Oft liegen zwischen den Erlebnissen und Symptomen, die damit in Verbindung stehen, viele Jahre, sodass häufig kein direkter Zusammenhang für den Betroffenen mehr bewusst erkennbar ist.

Durch achtsame, den Prozess unterstützende Art der Berührung ist es möglich, diese Spannungen zu lösen und damit die Erinnerungen und Emotionen, die damit in Verbindung stehen, freizusetzen. So ist es nicht nur möglich, körperlichen Symptome zu lösen, sondern auch auf psycho-sozialer Ebene Entspannung zu  bewirken und dadurch Wandlung und Entwicklung für den Betroffenen zu unterstützen.


Der Bioscan analysiert nicht das

Blut im Sinne einer

 labortechnischen Diagnostik,

sondern führt einen

 quantenphysikalischen

Resonanzvergleich durch.

Der Bioscan Skalarwellen-

Analysator basiert auf einer

bioenergetische Spektralanalyse.

Dieses nicht-invasive Verfahren macht sich dabei die elektromagnetischen Wellensignale, die durch den menschlichen Körper erzeugt werden, für Analysezwecke zu Nutze.

Die Frequenz und die Energie der magnetischen Felder des menschlichen Körpers lassen sich über einen Sensor bestimmen.
Über einen Resonanzvergleich (Quantenphysik) können Abweichungen von den Normwerten bestimmt werden.

Vorbeugend oder speziell werden Berufs- und altersbedingte Beschwerden sowie Lifestyle-Erkrankungen in den Bereichen Herz-Kreislauf, Gelenke, Rücken und Muskeln, Schlaf-, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Erschöpfungs- und Schmerzzustände, Depressionen, Schwächen des Immun-Abwehrsystems und Übergewicht behandelt.

Bioscan Untersuchungen mit folgenden Werten:

  • Kardiovaskuläre      und zerebrovaskuläre Parameter
  • Parameter      zu diversen Organfunktionen, z.B. Magen-Darm-Funktion
  • Parameter      zu den Knochen, z.B. Knochendichte
  • Parameter      zum Blutzucker
  • Parameter      zum endokrinen System
  • Allgemeiner      körperlicher Zustand
  • Homotoxine
  • Spurenelemente
  • Vitamine
  • Aminosäuren,      CoEnzyme
  • Parameter      zu Allergie-Sensibilitäten
  • Parameter      zu Fettleibigkeit
  • Body-Index
  • Schwermetallen
  • Parameter      zum Immunsystem
  • Parameter      zur Haut
  • Parameter      zu den Augen
  • Parameter      zur Prostata und männlicher Sexualfunktion
  • Parameter      zur weiblichen Brust
  • Gynäkologische      Parameter